Erben von Immobilien im Ausland

Erben von Immobilien im Ausland

Viele Schweizer besitzen ein Bauernhaus in der Toskana oder eine Finca auf Mallorca. Den Erben bereitet man mit einer solchen Immobilie aber nicht nur Freude, denn das Antreten des Erbes ist aufreibend und teuer.

Verschiedene Rechtssysteme

Die EU regelt zwar die Krümmung der Banane, es gibt aber kein einheitliches Erbschafts- und Steuerrecht. Ausserhalb Europas ist die Lage noch heikler. Während es für die Einkommens- und Vermögenssteuer ein OECD-Musterabkommen zur Doppelbesteuerung gebe, die als Basis dienten, sei dies beim Erbrecht nicht der Fall, sagt Jürg Birri, Leiter der KPMG-Rechtsberatung. Die Konzepte seien beim Erbrecht von Land zu Land sehr unterschiedlich, beispielsweise hinsichtlich der Basis – also ob Erben oder der Nachlass besteuert wird oder wo die Steuerpflicht entsteht. Birri führt einen Streitfall mit Österreich an, eines der wenigen Länder, mit denen ein Doppelbesteuerungsabkommen im Bereich Erben bestehe. Die Differenzen seien entstanden, weil der Erblasser in der Schweiz gemeldet gewesen sei und Steuern gezahlt, effektiv aber in Österreich gewohnt habe.